Immer aktuell – der Frauenliteraturkreis!

Frauen und Literatur

Um die zwanzig Frauen sind wir, kommen bisher aus den Stadtteilvierteln Birkach, Plieningen, Asemwald und Steckfeld, und haben entweder über die Kirchengemeinde(n) oder über die Presse zu diesem Kreis gefunden.

Wir sind also kein rein "kirchlicher Kreis" und wir lesen deshalb auch nicht nur "fromme Bücher". Vielmehr fühlen wir uns verbunden im gemeinsamen Interesse an Literatur! Und da wir alle mehr oder minder der Meinung sind, dass Lesen noch einmal mehr Freude bereiten kann, wenn man sich über das Gelesene mit anderen austauschen kann, leben unsere Treffen von Gespräch und Erfahrungsaustausch, denn es bleibt natürlich nicht bei der Buchbesprechung, sondern jede findet mal hier mal da durch das Gelesene Anknüpfungspunkte zum eigenen Erleben, und das macht die Sache spannend!

Wer also Freude am Lesen hat und sich gerne einmal alle vier bis sechs Wochen mit anderen Frauen zwischen Mitte 30 und Anfang 60 über ein gelesenes Buch in gemütlicher Runde austauschen möchte, der ist herzlich eingeladen, einfach bei uns einzusteigen! Da wir überein gekommen sind, dass man bei uns problemlos ein- aus- und zusteigen, sowie auch mal unterbrechen kann, fällt man also auf gar keinen Fall "komisch" auf, wenn man jetzt noch Lust bekommen sollte…

Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen freitags um 19.30 h im Foyer Haus Birkach, Grüninger Straße 25.

Termine und Themen werden etwa vier bis sechs Wochen im voraus am Literaturabend festgelegt.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Auskünfte erteilt die Ansprechpartnerin: Claudia Schütz, Tel. 45 86 747.

Wir treffen uns zur Buchbesprechung:

im 2. Quartal 2017:

05. Mai: Shida Buzyar: "Nachts ist es leise in Teheran"

Weitere Termine

können Sie im Gemeindebüro erfragen.