Lerngeschichten

Mit "Lerngeschichte" ist die Geschichte oder Erzählung vom Lernen eines Kindes gemeint, das zuvor während einer Tätigkeit beobachtet wurde. Praktisch heißt das: wir beobachten das Kind in einer Alltagssituation und beschreiben, was es tut. Jede dieser Momentaufnahmen aus dem Leben des Kindes in unserem Kindergarten erzählt uns (aber auch seinen Eltern) etwas über seine Bildungsinteressen und Bildungswege. Durch diese Beobachtung und Dokumentation individueller Lern- und Entwicklungsschritte des Kindes können wir das Lernen des Kindes unterstützen und fördern.

Die Lerngeschichten setzen an den Stärken und Kompetenzen jedes einzelnen Kindes an und stärken den Austausch zwischen Kindern, pädagogischen Fachkräften und Eltern.

Das Verfahren der „Learning stories“ wurde von Margaret Carr in Neuseeland entwickelte und 2004 im Rahmen des Projekts "Bildungs- und Lerngeschichten" aufgegriffen und unter Berücksichtigung der aktuellen Situation in Deutschland überarbeitet, erprobt und seit 2007 in unserem Kindergarten umgesetzt.

Dieses Projekt wurde vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend und verschiedenen Kooperationspartnern gefördert, u.a. den Ländern Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Hessen, der Landeshauptstadt München, der Bertelsmann Stiftung und der Nixdorf Stiftung.

Weiter Informationen unter dem Stichwort "Bildungs- und Lerngeschichten" finden Sie unter Deutsches Jugendinstitut .