Veranstaltungen im Karl-Barth-Jahr

Die Evang. Kirchengemeinde Birkach, die Bibliothek im Haus Birkach und die Evang.-Reformierte Gemeinde Stuttgart laden herzlich zu einer Reihe von Veranstaltungen im Karl-Barth-Jahr ein.

Wer war Karl Barth?

Karl Barth wird am 10. Mai 1886 als Ältester von 5 Kindern in Basel geboren. Er studiert Theologie in Bern, Berlin, Tübingen und Marburg. Bereits 1916 arbeitet er am Kommentar zum Römer-brief. 1921 wird er Honorarprofessor in Göttingen, später folgen Professuren in Münster und Bonn. 1931 tritt er in die SPD ein. 1934 erfolgt wegen seiner Predigten und Schriften ein Redeverbot. Die Barmer Theologische Erklärung wird beschlossen. Barth wird in den Sechserrat der Bekennenden Kirche gewählt. Er weigert sich, den Beamteneid auf den Führer abzulegen und wird 1935 in den Ruhestand versetzt. Er verlässt Deutschland und ruft zum Widerstand auf. 1945 wirkt er an der Gründung der EKD mit. Wegen seiner kritischen Äußerungen zur Wiederbewaffnung Deutschlands verhindert Bundespräsident Theodor Heuss die vorgesehene Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Barth stirbt 1968 in Basel.

Den Flyer mit den Veranstaltungen zum Karl-Barth-Jahr in Birkach können Sie sich >>hier herunterladen.

Näheres zu den Veranstaltungen finden Sie auch >hier